Davids philosophisches Wort zum Neujahr 2012


66

DER RICHTIGE GANG MACHT DEN RICHTIGEN GEDANKEN: GEH DANKE!

TIEF-GANG: Ausschließlich einer exklusiven Minderheit vorbehalten; bedarf daher keiner weiteren Erläuterung.

UNTER-GANG: Der richtige Gedanke zum verspäteten Zeitpunkt bzw. wer zu spät gedacht hat, den bestraft das Leben.

ÜBER-GANG: Warten auf Godot bzw. auf den richtigen Gedanken.

UM-GANG: Die Hölle, das sind die Anderen, deshalb auf ehrliche Gedanken öffentlich verzichten, d.h. das heuchlerische Spiel der Gesellschaft zumindest nach außen mitmachen.

ZU-GANG: Das Rad nicht unnötig neu erfinden müssen, d.h. sich die Quelle zur Gedankenvermehrung durch Kultur und Wissenschaft zu verschaffen.

VOR-GANG: Die Gedanken durch These, Antithese und Synthese zunächst einordnen, um Spreu von Weizen zu trennen.

AB-GANG: Der richtige Gedanke zum verfrühten Zeitpunkt bzw. wer zu früh gedacht hat, den bestraft die öffentliche Meinung.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: