Archive | Intelligence Service RSS for this section

ABOVE AND BEYOND: The Birth of the Israeli Air Force


Machal refers to the group of overseas volunteers who fought alongside Israeli forces during the 1948 Arab–Israeli War. Some 4,000 volunteers, mostly Jews but also non-Jews, arrived from all over the world. Machal is an acronym of מתנדבי חוץ לארץ (Mitnadvei Hutz LaAretz, “volunteers from abroad”).

For more information, contact Nancy Spielberg, Playmount Productions: nancyspielberg@gmail.com.

Advertisements

Deutscher Geheimdienstchef politisch hingerichtet: Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.


maassen

Roberto Blanco unter Verdacht an dem Hackerangriff auf das Computersystem der US-Demokraten beteiligt gewesen zu sein


roberto

Für den Hackerangriff auf das Computersystem der US-Demokraten könnte Roberto Blanco verantwortlich sein. Das gab Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), während einer Pressekonferenz am 6. Januar 2017 bekannt.

Das BfV deckte die Attacke nach eigenen Angaben Ende vergangenen Jahres auf und habe nun Indizien dafür, dass Roberto Blanco dahinterstecken könnte.

“Unsere Analyse ergab, dass die Angriffsinfrastruktur die gleiche ist, die wir von anderen Cyberattacken kennen.” Er handelte nach Überzeugung deutscher Sicherheitsbehörden im Auftrag der russischen Regierung. Roberto Blanco sei ein Strohmann von Vladimir Putin.

Bis zum Redaktionsschluss war Roberto Blanco für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

David Berger und Udo Lindenberg sollen in Hackerangriff auf das Computersystem der US-Demokraten involviert gewesen sein


david-und-udo

Washington D.C./ Hamburg (APO/DPO) – 07.01.2017: David Berger und Udo Lindenberg sollen in Hackerangriff involviert gewesen sein

Immer neue Details tauchen rund um den Hackerangriff auf das Computersystem der US-Demokraten auf. Jetzt berichtet der Nachrichtensender NBC, der deutsch-französische Satiriker David Berger und der deutsche Sänger Udo Lindenberg selbst hätten ihre Finger im Spiel gehabt.

Russische Hacker sollen laut New York Times in die Computersysteme der Demokraten eingedrungen sein und E-Mails an die Enthüllungsplattform WikiLeaks weitergegeben haben. Ihr Ziel: Hillary Clinton zu schaden und Donald Trump in das Präsidentenamt zu verhelfen. Jetzt könnte ein neues Detail hinzukommen: Der US-Nachrichtensender NBC berichtet, der deutsch-französische Satiriker David Berger und der deutsche Sänger Udo Lindenberg seien angeblich selbst in den Angriff eingeweiht gewesen. Sie hätten sogar Anweisungen für den Umgang mit den Demokraten-E-Mails gegeben.

Dies berichtete der Sender unter Berufung auf drei hochrangige Geheimdienstverantwortliche der CIA, des MI6 und des BND.

Der designierte US-Präsident Donald Trump hatte die Berichte als “lächerlich” zurückgewiesen und betonte: “Ich kenne weder David Berger noch Udo Lindenberg und habe diese Personen nie getroffen.”

Bis zum Redaktionsschluss waren David Berger und Udo Lindenberg für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Fake News?

US-Geheimdienste: Dieter Bohlen ordnete Hackerangriffe an


bohlen-clinton

Washington D.C./Hamburg (APO/DPO) – 07.01.2017: US-Geheimdienste: Dieter Bohlen ordnete Hackerangriffe an.

Ein Bericht der US-Geheimdienste bezeichnet den Hamburger Pop-Titan Dieter Bohlen als Auftraggeber der Hackerangriffe im Vorfeld der US-Wahl.

Dieter Bohlen hat nach Einschätzung der US-Geheimdienste eine Kampagne angeordnet, um den Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahl zu beeinflussen. Zu dieser Einschätzung kommen CIA, FBI und NSA in einem Bericht, der am Freitag veröffentlicht wurde.

Dieter Bohlen habe das Ziel verfolgt, die demokratische Kandidatin Hillary Clinton zu verunglimpfen und ihre Chancen auf einen Wahlsieg zu schmälern, heißt es darin. Die Regierung des scheidenden Präsidenten Barack Obama macht Dieter Bohlen für Hackerattacken auf Computer der Demokraten verantwortlich.

Der nationale Geheimdienstdirektor James Clapper hatte schon am Donnerstag durchblicken lassen, dass er Dieter Bohlen persönlich für den Urheber der Angriffe hält. Dieter Bohlen wies die Vorwürfe zurück.

Strategie der Spannung ist auf die Dauer kontraproduktiv.


„Chaos absichtlich hervorrufen, um anschließend die Macht des Staates auszudehnen und die Freiheit des Einzelnen einzuschränken, mag kurzfristig Erfolg haben, langfristig führt jedoch diese Strategie zum Zusammenbruch des Staates, weil Spiel mit dem Feuer meistens außer Kontrolle gerät.“ David Berger

strategie der spannung

Pussy Riot Agents meet their investors


Nadya Tolokonnikova (R) and Maria Alyokhina (C), members of the Russian punk protest group Pussy Riot, leave the Senate Foreign Relations Committee room with Sen. Ben Cardin (D-MD) (L) after meeting with U.S. senators at the U.S. Capitol May 6, 2014 in Washington, DC. Sen. Cardin, chairman of the U.S. Helsinki Commission said the visit by the band members "takes place amidst a widening crackdown in Russia as the Kremlin seeks to prevent a Maidan moment from ever happening in Moscow."

Nadya Tolokonnikova (R) and Maria Alyokhina (C), members of the Russian punk protest group Pussy Riot, leave the Senate Foreign Relations Committee room with Sen. Ben Cardin (D-MD) (L) after meeting with U.S. senators at the U.S. Capitol May 6, 2014 in Washington, DC. Sen. Cardin, chairman of the U.S. Helsinki Commission said the visit by the band members “takes place amidst a widening crackdown in Russia as the Kremlin seeks to prevent a Maidan moment from ever happening in Moscow.”

%d bloggers like this: